Rss Feed
Tweeter button
Facebook button
Reddit button
Linkedin button
Delicious button
Digg button
Durchsuchungen und Hausdurchsuchungen

erfolgen entweder auf richterliche Anordnung oder wegen Gefahr im Verzug.

Folgende Verhaltensregeln helfen:
Verhaltensregeln fuer eine Durchsuchung

Lassen Sie sich den Grund der Durchsuchung mitteilen.
Lassen Sie sich eine Durchschrift der richterlichen Anordnung geben. Oder: Lassen Sie sich den Grund für die Gefahr im Verzug erklären.
Lassen Sie sich vom Einsatzleiter den Dienstausweis zeigen.
Bitten Sie eine vertraute Person, bei der Durchsuchung anwesend zu sein.
Informieren Sie Ihren Anwalt und beraten Sie sich mit ihm!
Wenn der Anwalt zusagt: Bitten Sie den Einsatzleiter zu warten, bis der Anwalt am Durchsuchungsort eintrifft.

Machen Sie keinerlei Angaben zum Tatvorwurf!
Sie müssen die Durchsuchung erdulden – nicht unterstützen: bleiben Sie passiv!

► Ausnahme: Die Durchsuchung erfolgt immer, um ein bestimmtes Beweismittel zu finden. Wenn Sie befürchten müssen, dass anderes belastendes Material gefunden wird (Zufallsfunde), überlegen Sie, ob es nicht günstiger ist, wenn Sie das gesuchte Beweismittel aushändigen. Die Durchsuchung muss dann beendet werden.

Behindern Sie die Beamten nicht, sonst könnten Sie zusätzlich wegen Widerstands verfolgt werden.
Widersprechen Sie der Beschlagnahme, nur dann muss ein Richter darüber entscheiden!
Wenn wichtige Unterlagen beschlagnahmt werden, bestehen Sie darauf, dass Sie sich eine Kopie machen können.

Lassen Sie sich ein Protokoll der Durchsuchung und Beschlagnahme aushändigen, aber:
Unterscheiben Sie nichts!

Notfall – Rufnummer:
Nummer für Strafrecht (Hausdurchsuchung, Verhaftung, Festnahme, etc.) Telefon: 01577-1763704

Beauftragen Sie einen Anwalt! Ich vertrete IHR Recht!

Share and Enjoy: These icons link to social bookmarking sites where readers can share and discover new web pages.
  • MisterWong
  • Facebook
  • Google Bookmarks
  • Y!GG
  • Webnews
  • Digg
  • del.icio.us
  • StumbleUpon
  • Reddit
  • TwitThis